Nationalpark: – S-chanf – Varusch – Alp Trupschun – S-chanf

Mein Vater hat uns heute auf eine Tour in den Nationalpark mitgenommen. Damit wir das Wild noch besser beobachten konnten, haben wir einen sehr grossen Feldstecher mitgenommen. Vom Nationalpark-Parkplatz aus sind wir in die Val Varusch gegangen und von dort auf dem unteren Weg zur Alp Purcher aufgestiegen. Dort konnten wir hunderte Hirsche beobachten. Einige davon hielten sich in den Felsen auf – man hätte das nicht für möglich gehalten. Auch Steinböcke und natürlich Murmeltiere konnten wir sehen. Wir sind später noch etwas weiter in richtung Alp Trupchun aufgestiegen. Von dort aus konnten wir einen grossen Steinbock mit einem roten Halsband und einer gelben Ohrmarke beobachten. Ein Parkwächter hat uns später gesagt, dass dieser Bock 13 Jahre alt ist (er konnte die Markierungen in einer App nachschauen). Über den Höhenweg sind wir zurück nach S-chanf gewandert. Eine wunderschöne Wanderung. Der einzige Wehrmutstropfen war, dass Fena nicht mitkommen durfte (weil sich die Hundehalter früher nicht an die Leinenpflicht gehalten hatten, hat der Park nun Hunde gänzlich verboten).

Die Wanderung ist 15.7km lang, hat einen Auf- und Ab-stieg von 800hm und dauerte rund 5 Stunden (Marschzeit). Man sollte aber noch rund zwei Stunden Zeit für Beobachtung einberechnen.

Leave a Reply