Vienna City Trip

Nachdem sich unsere Grazien kürzlich im Europapark vergnügt hatten, haben Vito und ich beschlossen, eine kurze Städtereise zu unternehmen. Kurzentschlossen haben wir zwei Tage Wien gebucht. Am Morgen früh sind wir zum Flughafen gefahren. Um 9 Uhr hatten wir schon das Gepäck im Hotel 25 Hours verstaut und machten uns auf den Weg zum Frühstück. Das Wetter war herrlich. Nach einem gemütlichen Morgenessen sind wir Shoppen gegangen: nach kurzer Zeit waren die Taschen gefüllt und Vito für den Sommer ausgerüstet. Danach sind wir gemütlich durch die Stadt geschlendert und haben den Tag genossen. Für das Nachtessen hatten wir eine Stelze im Schweizerhaus im Prater geplant. Zuvor ist Vito noch auf einigen Bahnen gefahren. Auf dem Heimweg sind wir am Karlsplatz ausgestiegen und haben die Karlskirche besucht. Als ich eine Ente fotografieren wollte, ist mir mein iPhone ausgerutscht und das Display war hinüber. Zum Glück konnten die freundlichen und zuvorkommenden Mitarbeiter von iDoc das Display austauschen. Am zweiten Tag sind wir zum Haus des Meeres. Dort waren wir bisher noch nie. Das Haus selber Das war ein super Erlebnis. Insbesondere der Urwald, in dem Äffchen, Vögel und Flughunde frei herumfliegen und so von ganz nah betrachtet werden können. Ein Äffchen zeigte besonderes Interesse an Vito’s Tasche. Neben den vielen Meeresbewohnern ist auch das Haus selber spannend: erbaut als Flack Turm erfüllt es heute einen viel besseren Zweck. Danach haben wir in den Tag hineingelebt und uns von der Gemütlichkeit von Wien inspirieren lassen.

Leave a Reply